Twitter Facebook Google+

Pit-Pat - Das Spiel



Pit-Pat ist eine Mischung aus Minigolf und Billard, auch Hindernis-Billard genannt. Es ist ein Freizeitsport und für die ganze Familie geeignet.

Ihr kennt Pit-Pat vielleicht schon aus dem Urlaub, da es oft in der Nähe von Stränden oder Minigolf-Anlagen zu finden ist. Aber habt ihr schon einmal Schwarzlicht-Pit-Pat gespielt? Wahrscheinlich nicht, denn bei uns findet ihr Österreichs erste Schwarzlicht-Pit-Pat-Anlage!

Spielregeln



Ziel des Spieles ist es, den Ball mit so wenig Stößen wie möglich an den Hindernissen vorbei zu bringen und einzulochen. Die Höchstzahl pro Tisch beträgt 6 Punkte. Der Spieler, der in der gesamten Spielrunde von 18 Tischen die Ziele mit den wenigsten Stößen erreicht hat, gewinnt das Spiel. Es wird immer vom Abstoßpunkt begonnen. Wird ein Hindernis überwunden, kann von der neuen Lage des Balles weitergespielt werden. Liegt der Ball aber unspielbar an der Bande oder am Hindernis, darf er für den nächsten Stoß spielbar abgelegt werden. Fällt der Ball herunter wird wieder vom Abstoßpunkt begonnen. Es darf nur mit dem Ball der jeweiligen Tischfarbe gespielt werden, da sonst der Spieler den Tisch verliert.

Material



Pit-Pat wird mit einem Queue (ähnlich wie Billard) und vier verschiedenfarbigen Bällen (grün, blau, rot, gelb) gespielt. Die Farben der Bälle weisen unterschiedliche Härtegrade auf. Die Bälle springen unterschiedlich hoch. Daher ist jedem Tisch ein Ball in der jeweiligen Farbe zugeteilt. Zum leichteren Transport werden die Bälle in einem kleinen Tragekorb aufbewahrt und mitgeführt. Zusätzlich gibt es eine Schreibunterlage mit Stift, auf der die Spielstand-Blätter eingeklemmt werden.

Tische



Eine Runde Pit-Pat wird auf 18 Tischen mit unterschiedlichsten Hindernissen gespielt. Die Tische weisen aufgrund der Hindernisse verschiedene Schwierigkeitsstufen auf.